NACHRICHTEN

Bergrennen Oberhallau
31.08.2019 15:30
von Michel Zemp
(Kommentare: 0)

Michel Zemp:

S

pätsommerwetter in Oberhallau.

24.-25.08.2019 Bergrennen Oberhallau

N

ach intensiven Tagen im Geschäft und dem vorbereiten des Normas reisten wir am Donnerstag Abend nach Oberhallau. Mein Bruder Sandro und Urs Zürcher belegten unseren angestammten Platz bei Fam. Baumann. Ich durfte mit meinem Auto den Amweg-Platz hüten, da Manuel Amweg am Samstag heiratete.

Den Freitag nutzten wir mit Einrichten, Streckenbesichtigung, Wagenabnahme und natürlich mit vielen Gesprächen. Der Wettergott versprach schönes Spätsommerwetter und so stand ich dann am Samstag Vormittag mit Slicks am Start zum 1. Trainingslauf. Wie in St. Ursanne wurde auch hier der oberste Teil der Strecke neu asphaltiert und die lästige Bodenwelle vor der letzten Rechtskurve war nun weg. Diesen 1. Trainingslauf absolvierte ich mit alten Trainingsreifen in einer Zeit von 1.17.82. Da ich keinen direkten Gegner in der 2 Liter Sportwagenklasse hatte, orientierte ich mich an den 2 Liter Formel Rennwagen, mit Christian Balmer, Philip Egli und Marcel Maurer. Balmer kam mit mit 1.18.34 am nächsten.
Auch zum 2. Training startete ich nochmals mit den gleichen Reifen, der untere Teil verlief zufriedenstellend, in der letzten Rechtskurve brach am Kurvenscheitel das Heck des Normas aus und das ganze endete in einem Dreher, mit einer leichten Beschädigung an der rechten Frontpartie (Strohballe).
Nach der Reparatur und einem Reifenwechsel startete ich am späten Nachmittag zum 3. Trainingslauf. Diesmal war der Grip besser und ich fuhr mit 1.16.14 über die Ziellinie. Balmer fuhr 1.16.33, also dicht dran, Egli 1.19.84 und Maurer 1.20.52.

Dann kam der Rennsonntag und die Karten wurden neu gemischt. Wir zogen die Super Soft Pirellis von St. Ursanne auf und rollten bei schönstem Sommerwetter an den Start zum 1. Rennlauf. Ich startete gut, der Grip war sofort da und mit einem guten Gefühl bewältigte ich mit meinem sehr gut funktionierenden Norma die Strecke in einer Zeit von 1.15.38. Christian Balmer fuhr 1.15.60, Philip Egli 1.17.38 und Marcel Maurer 1.18.32. Mein Ziel war nun, im 2. Rennlauf eine 1.14er Zeit zu fahren, was mir dann nach einer sehr guten Fahrt mit 1.14.68 auch gelang. Balmer mit 1.16.26, Egli mit 1.16.93 und Maurer mit 1.17.48 waren klar langsamer. Da die meisten schnelleren Tourenwagenfahrer im 3. Rennlauf die schnellsten Zeiten fuhren, hofften wir auf einen ebenfalls noch schnelleren 3. Rennlauf. Daraus wurde nichts, die meisten Sport- und Rennwagen waren in diesem letzten Lauf langsamer, vielleicht auch deshalb, weil ein Konkurrent vor uns Oel verlor und die Strecke im oberen Teil nicht mehr optimal war. Trotzdem waren wir natürlich sehr happy, schnellster bei den 2 Liter Sport- und Rennwagen und 6. Platz im Gesamtklassement!

Auch Bruder Sandro mit seinem Clio 4 Cup meisterte das Wochenende souverän und hatte seinen direkten Gegner Rolf Meyer, ebenfalls auf auf einem Clio 4 Cup, immer im Griff.
Überschattet wurde unsere Freude vom Unfall Urs Zürcher, der uns sehr traurig stimmte. Mit vereinten Kräften werden wir Urs helfen seinen Cupra wieder flott zu machen.

Ich möchte mich noch bei allen Besuchern, Sponsoren und Gönnern herzlich bedanken und freue mich auf unser "Heimrennen" am Gurnigel.

Zemp-Racing
Michel Zemp

Zurück

Besucherzähler
Online:
2
Besucher heute:
7
Besucher gesamt:
2217
Zugriffe heute:
19
Zugriffe gesamt:
5595
Besucher pro Tag: Ø
8
Zählung seit:
 06.03.2019
Copyright © 2019 Zaba Fahrzeuge GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr lesen
Akzeptieren