Traditionsgemäss fuhren wir schon am Freitag nach Reitnau. Mit dabei auch mein Bruder Sandro mit seinem Clio 4.
Da wir in verschiedenen Feldern eingeteilt waren, bezog ich meinen Platz bei der Merzweckhalle und Sandro bei der Hausmatte 2, unseren angestammten Platz.
Das bedeutete für unseren Papi, dass er immer hin und her pendeln musste. Nach dem Aufstellen waren wir bei der Fam. Flück zum Abendessen eingeladen. Vielen Dank für das leckere Essen.
Den Samstag nutzten wir fürs fertig Einrichten, Streckenbesichtigung, Wagenabnahme und Autos vorbereiten.
Sonntag Vormittag dann der Start zum ersten Trainingslauf, der trotz des langen ersten Ganges sehr gut ging. 

Das Problem mit der Elektronik war leider immer noch nicht gelöst, aber ich arrangierte mich damit. Da die Temperaturen schon am Morgen sehr hoch waren, gabs keine Gripprobleme.

Auch der zweite Trainingslauf war gut und ich schloss die Trainingsfahrten mit 53.06 und 52.66er Zeiten.
Für die Rennläufe hatte ich mir tiefe 52er Zeiten vorgenommen.
Nach einem sehr guten Start und einer sauberen Fahrt fuhr ich mit 52.95 über den Zielstrich. Mit dieser Zeit war ich der schnellste bei den Sportwagen und Formelfahrzeugen bis 2 Liter Hubraum und im Gesamtklassement auf dem 5. Platz.
Dieser 5. Platz wollte ich nach Möglichkeit behalten und meine Zeit aus dem 1. Rennlauf topen, also musste ein guter 2. Rennlauf her.

Der Start zum 2. Rennlauf gelang mir wieder gut, aber nach der ersten leichten Linkskurve fuhr ich ein wenig zu viel links und touchierte mit dem Splitter einen Stein, wobei der Splitter beschädigt wurde.

Da ich nicht wusste wie gross der Schaden war riskierte ich nichts und fuhr nur noch eine 54er Zeit. Somit viel ich im Gesamtklassement auf den 8. Platz zurück.
Der Trost war die gefahrene 52er Zeit und wir hatten wieder viel gelernt.
Sandro fuhr trotz sehr wenig Rennerfahrung in der Klasse E1 bis 3 Liter auf den sehr guten 2. Platz.

 

Vielen Dank der Fam. Flück in der Hausmatte 2 für die super Gastfreundschaft sowie Allen die uns besucht haben.

Ganz besonders freuten uns die Besuche von Thomas Brack, Lucas und Eric (Midland), Marco De Set (Pirelli Schweiz) und Doris Bieri (Auto Zürich)

 

Nun geht es gleich weiter mit dem nächsten Bergrennen in Massongex.

 

PROMAC und Jet, Marken der JPW (Tool) AG--MIDLAND--PIRELLI--WISTRA REINIGUNGSTECHNIK--FELWAG--ZÜND CONCEPT--ZABA FAHRZEUGE--AUTO ZÜRICH--RAUWDY

 

Bis bald...

 

 

Zemp-Racing
Michel Zemp

  

 

 

 

Nächstes Rennen

5 Tage, 0 Stunden bis:
Bergrennen Ayent-Anzère (27.07)

Motorsportdossier 2017

Unsere Sponsoren

Motorsport-News

Infos zu Motorsport: Motorsport, DTM, Rallye, Superbike, DTM, Rallye

Besucher

Heute27
Gestern38
Woche293
Monat922
Insgesamt270612

Anmelden